Offene Umfragen mit mehreren Sprachversionen: Sprachversion im Link vorwählen

Sie haben eine Masterversion und eine oder mehrere Sprachversionen in Ihrer Umfrage? Zum Beispiel eine Deutsche Umfrage (Masterversion), eine Englische und eine Französische (Sprachversionen). Dann lautet der Link normalerweise bei einer offenen Umfrage in etwa so:

http://www.onlineumfragen.com/login.cfm?umfrage=xxxx  (wobei xxxx Ihre Umfragenummer der Masterversion darstellt)

Dann erscheint das Sprachauswahlmenü, in welchem sich Ihre Teilnehmenden für eine der Sprachen DE, EN oder FR entscheiden. Es gibt Situationen, in denen ein Link direkt z.B. auf die Englische Version führen soll, z.b. dann, wenn Sie die Sprachauswahl schon auf Ihrer eigenen WebSite integriert haben und der Button «Start the survey here» direkt die Englische Version starten soll. Der Link kann dann einfach mit dem sogenannten Sprachstart-Parameter ergänzt werden:

http://www.onlineumfragen.com/login.cfm?umfrage=xxxx&sprach=yyyy   (wobei xxxx immer noch Ihre Umfragenummer der Masterversion ist, yyyy die Umfragenummer der zu startenden Sprachversion darstellt).

Popup / Zweites Fenster ohne Browser-Navigation verhindern

Umfragen können je nach verwendetem Betriebssystem und Software, in der der Link zur Umfrage geöffnet resp. angeklickt wird, durch das System geblockt werden. Dies passiert zwar nur sehr, sehr selten und auf wenigen Geräten und exotischen Konstellationen (z.B. bei bestimmten HTML-Links bei alten Internet Explorer mit eingeschalteter Popup-Blocker-Software, wenn ein Link aus Loutus Notes geöffnet wird), wird aber von unserem System automatisch abgefangen und die Umfrage öffnet sich dann trotzdem. Die dahinter liegende aufwändige Technik in unserer WebSite führt aber dazu, dass ebenso bei bestimmten Konstalltionen ein zweites Fenster mit der Umfrage quasi doppelt geöffnet wird (Umfrage im Browserfenster und nochmals die selbe Umfrage in einem zusätzlichen Browserfenster, v.a. bei IE6). Das zusätzliche Fenster hat dann bei IE6 und teilweise bei IE7 kein Browsermenü mehr und in die Adresszeile kann nicht mehr manuell geschrieben werden, auch die Zurück- und Vor-Buttons des Browsers fehlen.

Im System kann um dies zu verhindern, unter «Fragebogen > Aussehen / Eigenes Logo» die folgende Option angehakt werden:

Damit ist das Problem behoben und es werden keine zusätzlichen Fenster geöffnet. Das bestehende normale Browserfenster wird somit verwendet, dieses enthält auch alle Browser-Funktionen, -buttons  und -menüs.

Usability-Optimierung: Warnung im Menü «Teilnehmer» bei Sprachversionen

In der Vergangenheit hatten wir ab und zu Unterstützung zu leisten, wenn Kunden mit mehrsprachigen Umfragen aus Versehen oder (natürlich unverschuldetem) Unwissen heraus Einladungsmails aus einer Sprachversion heraus versendet hatten. Dies kann in bestimmten Szenarien ja auch nützlich und beabsichtigt sein, z.B. wenn schon vor dem Versand klar ist, dass bestimmte Teilnehmende ausschliesslich in einer Sprache (und nicht in der «Master»-Sprache sondern in einer Sprache einer Sprachversionsumfrage) befragt werden sollen. Ansonsten ist es empfehlenswert, alle Teilnehmenden immer aus der Masterversion heraus einzuladen. Denn dann erhalten alle Teilnehmenden die Möglichkeit, die Sprache der Befragung selbst über das Sprachmenü auszuwählen und selbst während der Befragung die Sprache zu wechseln. Entscheidender Vorteil zudem: alle Ergebnisse (aller Sprachen) fliessen in den selben zentralen Datenpool, nämlich in die Masterumfrage, zurück. Damit ist es einfach möglich, über alle Sprachen hinweg auszuwerten, wobei eine Auswertung pro Sprache natürlich über Superfilter, Tabellenbände, etc. trotzdem problemlos durchfeführt werden kann; aber eben auch eine Auswertung «over all». Bei einem Versand von Einladungen aus einer Sprachversion heraus fliessen diese Ergebnisse dann direkt in die Sprachversion und sind somit getrennt von der Masterversion gespeichert und können nicht gemeinsam ausgewertet werden.

Hier haben wir nun ab sofort bei allen Sprachversionen im Menü «Teilnehmer» (also dort wo versehentlich ein Versand stattfinden könnte, der obige Konsequenzen hat) ein rotes Warnfenster eingebaut, welches auch einen Link zum Lernvideo für mehrsprachige Umfragen enthält. Das Fenster kann natürlich weggeklickt werden, soll aber informieren und Missverständnisse vermeiden.

Vielen herzlichen Dank für die aufmerksamen Rückmeldungen aus unserer Community! Wir lernen täglich und lebenslang – und optimieren das System entsprechend gerne 😉

Abmelden-Link in Einladungsmail/Erinnerungsmail einfügen

Neu haben Sie in der Einladungs- und/oder Erinnerungsmail mit dem Code
%ABMELDEN%
die Möglichkeit, Ihren Probanden folgende Optionen anzubieten: „Keine weiteren Mails zu dieser Umfrage“ oder „Keine weiteren Mails von diesem Umfrageveranstalter».
Klicken Sie in Ihrem Admin-Bereich unter dem Menüpunkt „Teilnehmer“ auf den Hyperlink „Einladungs-Mail für Teilnehmer verfassen“. Um zu definieren, welche Option der Code anzeigen soll, klicken Sie auf „Spezialfunktionen für die Personalisierung des Mailings“ und scrollen Sie ganz nach unten.  Setzen Sie den Hacken bei „Keine weiteren Mails zu dieser Umfrage“ oder „Keine weiteren Mails von diesem Umfrageveranstalter» und klicken Sie auf den Button „Einstellungen speichern“. In Ihrer Einladungs- und/oder Erinnerungsmail können Sie nun an einer beliebigen Stelle den Code
%ABMELDEN%
direkt in den Text einsetzen, wie das folgende Beispiel zeigt:
Der Code generiert automatisch den von Ihnen ausgesuchten Link. Im Beispiel unten den Link „Keine weiteren Mails zu dieser Umfrage“:
Wenn ein Proband diesen Hyperlink anklickt, erscheint folgende Meldung:
In unserer Datenbank werden diese „abgemeldeten“ Adressen markiert. Das heisst, wenn Sie anschliessend in Ihrem Admin-Bereich unter „Teilnehmer“ auf den Hyperlink „Teilnehmerstatus & Erinnerung“ klicken, werden Ihnen all diejenigen Emailadressen von Probanden, welche keine Email mehr erhalten möchten, mit dem Vermerk „Gesperrt“ angezeigt. Diese Emailadressen werden beim Erinnerungsversand automatisch nicht mehr erinnert.
Bitte beachten Sie, dass Einladungsmails für weitere, neue Umfragen trotzdem wieder an diese Adressen versendet werden können. Das System sperrt die jeweilige Emailadresse nur für die ausgewählte Umfrage (bei beiden Optionen).  Wenn Sie den Link „Keine weiteren Mails von diesem Umfrageveranstalter» in Ihre Einladungsmails einbauen, stellen Sie bei Ihren zukünftigen Umfragen sicher,  dass Sie die gesperrten Emailadressen nicht  mehr verwendet werden. Das System sperrt Adressen niemals generell (für unbestimmte Zeit) und die Verantwortung, Teilnehmer, die keine „Post“ mehr wünschen, von weiteren, zukünftigen Umfragen allenfalls zu „verschonen“, liegt bei Ihnen.
Um eine gesammelte Übersicht über die gesperrten Emailadressen einer Umfrage zu erhalten, können Sie den Hyperlink „Adressen dieser Umfrage“ unter dem Menüpunkt „Teilnehmer“ > „ 2. Schritt“ > „Export“ anwählen.
Scrollen Sie ganz nach unten um die gesperrten Email-Adressen (Teilnehmer selbst erbeten keine weiteren Mails) anzusehen. Sie können diese Adressen zum Beispiel in Ihr CRM oder Ihr Unternehmensadressbuch (Kundendatenbank, etc.) übertragen.