AGB Frage (Checkbox akzeptieren, Pflichtfrage, mit scrollbarer AGB-Lesebox)

Sie können sehr einfach eine Frage in Ihre Umfrage integrieren, bei welcher die Teilnehmenden eine Checkbox anhaken müssen (gleichzeitiges Akzeptieren der AGB), um weiter zu gelangen.
Die Frage sieht dann so aus, wie das Beispiel ganz unten (siehe Screenshot).
Um eine solche Frage zu erfassen, gehen Sie in mehreren Schritten vor, denn die Optionen, die Sie benötigen, werden standardmässig nicht angezeigt, erst, wenn die Frage schon einmal teilweise angelegt ist. Also los:

1. Erfassen Sie eine Frage vom Typ „Adressfrage“, geben Sie einen Fragetext vor, z.b. „Bitte akzeptieren Sie die folgenden AGB, um an der Befragung teilzunehmen“. In der Maske, in der Sie die Frage konfigurieren, wählen Sie alle Häkchen ab (Anrede, Vorname, usw.), setzen anstelle aber ein Häkchen bei „Eigene Felder“ und zwar bei „Feld 1“. Ins Feld 1 schreiben Sie:

%CHECK%Ich bestätige hiermit, die %LAY AGB LAY% gelesen zu haben und akzeptiere diese.

Wichtig sind die Codes %CHECK% und die Codes %LAY und LAY% – mit diesen steuern Sie das eigene Feld so, dass
a) Eine Checkbox davor erscheint (…anstatt eines Textfelds wie üblich bei eigenen Feldern) – dies mit dem Code %CHECK%
b) das Wort AGB mit einem Link hinterlegt ist, der dann bei Klicken dem Teilnehmenden die Langform der AGB auch effektiv anzeigt – dies die Codes %LAY und LAY% jeweils vor und nach dem zu verlinkenden Text.

Speichern Sie die Frage. Sie wird Ihnen dann zur Bestätigung im Testmodus angezeigt. Klicken Sie dort dann auf den Link „Nein, hier will ich etwas ändern“. Die Maske zur Bearbeitung der Frage erscheint wieder. Aber Achtung! Jetzt sieht sie so aus:

Jetzt wird nämlich ganz unten unter dem Kasten für die „Eigene Felder“ eine neue, zusätzliche Option angezeigt. Das System hat nämlich erkannt, dass Sie die Codes %LAY und LAY% verwendet haben und stellt Ihnen jetzt ein Zusatzfeld zur Verfügung (siehe Screenshot 1, ganz unten rechts auf dem Bild). Dort können Sie Ihre Langform der AGB (bis zu 65’000 Zeichen, das sollte genügen 😉 deponieren. Speichern Sie die Frage nochmals.

Fertig! Bei Klick auf „AGB“ wird nun eine Scollbox eingeblendet, in welcher die Langform der AGB für die Teilnehmenden angezeigt wird und gelesen werden kann.

Das sieht dann so aus: voilà!

Frage mit Erläuterungen, Instruktionen und Text unterhalb des „Speichern – nächste Frage“ Buttons

Sie können ganz einfach Text unterhalb des „Speichern – nächste Frage“ Buttons platzieren. Erfassen Sie  Ihre Frage „ganz normal“ und setzen Sie in den Fragetext (Frageformulierung) einfach zusätzlich zum eigentlichen Wortlaut der Frage noch den gesamten Text, der unterhalb der Frage erscheinen soll, mit ein. Diesen Text setzen Sie zwischen die beiden Codes %SUB und SUB%.

Sie legen also die Frage folgendermassen fest (Frageformulierung):

unternehmen, dies ist ein testext
%SUBund dies ist ein text der nun unterhalb des ganzen erscheinen sollSUB%

Dies ergibt dann im Fragebogen folgendes Bild (bitte beachten Sie, dass auf der Test-Seite gleich nach dem Erfassen der Frage der Text nicht erscheint, lediglich im vollständigen Testmodus „Ganzen Fragebogen testen“ oder im LIVE-Test):

Links im Vorwort oder auf der Dankeseite

Links integrieren
Das Integrieren von Links insbesondere auf der Vorwortseite empfehlen wir nicht, da Ihre Befragungsteilnehmer dadurch von der Befragung „weggeführt“ werden und damit die Rücklaufrate resp. die Ausschöpfungsquote sinken kann. Schliesslich möchten Sie die Teilnehmer in der Befragung und nicht auf der WebSite des Links. In speziellen Fällen kann ein Link natürlich angebracht sein.
Verwenden Sie folgenden Code: %LINK%technischerlink%textzumanklicken%
Beispiel: %LINK%http://www.google.de%Hier geht’s zu Google.de%
generiert den Link Hier geht’s zu Google.de
Möchten Sie eine Mailadresse verlinken (Client öffnet Mailprogramm des Anwenders mit vorgedruckter Mailadresse)? Einfach %LINK%mailto:info@meineadresse.de%info@meineadresse.de% verwenden.

Adressfrage – Eigene Felder antwortbedingt ein-/ausblenden je nach Antwort in Vorfrage

Auch in Adressfragen können Sie mittels „eigene Felder“ erstellte Antworvorgaben problemlos ein- oder ausblenden, abhängig von Antworten, die vorher im Fragebogen bereits abgegeben worden sind.
Verwenden Sie dazu den Code:

%AUSBLENDENWENNNICHT333321;1%

Der Code enthält zwei Parameter. Die erste Zahl (im Beispiel 333321)  gibt an, auf welche Vorfrage sich das Ausblenden bezieht (dies ist die genaue Frage- oder Unterfrage-ID. Diese sehen Sie in der URL Ihres Browsers, wenn Sie unter „Fragebogen“ eine beliebige Frage – hier natürlich die Vorfrage – „ändern“.) Die zweite Zahl gibt an, welche Antwort gegeben sein muss, damit die Antwortvorgabe NICHT ausgeblendet wird.
Konkret wird in unserem Beispiel oben also das eigene Feld NICHT ausgeblendet (also angezeigt), wenn die Antwort der Frage 3333321 eine 1 enthält (bei Mehrfachantworten genügt es, wenn die 1 unter anderem ausgewählt ist).

Wo erfassen Sie den Code?
Ganz einfach, dort wo Sie die Antwortvorgaben für die eigenen Felder in Adressfragen erfassen, also direkt ins Antwortvorgabe-Feld:

Aufkommen/Nutzungspotenziale von Laubholz %AUSBLENDENWENNNICHT608169;1%

Das ist alles. Natürlich macht dies erst Sinn, wenn Sie für alle weiteren eigenen Felder die korrespondierenden Codes ebenso erfassen, also weiter

Zustand des Marktes für Schweizer Laubholz (Angebot und Nachfrage) %AUSBLENDENWENNNICHT608169;2%
Entwicklung neuer, marktorientierter Anwendungen für Laubholz %AUSBLENDENWENNNICHT608169;3%
Anderes (%AUFZAEHLUNGTEXTANTWORT608169;4%) %AUSBLENDENWENNNICHT608169;4%
Anderes (%AUFZAEHLUNGTEXTANTWORT608169;5%) %AUSBLENDENWENNNICHT608169;5%
Anderes (%AUFZAEHLUNGTEXTANTWORT608169;4%) %AUSBLENDENWENNNICHT608169;6%
Zusammengefasst sieht das dann so aus:

Zitieren der offenen Texteingaben aus einer Vorfrage in einer Adressfrage „Eigene Felder“

Der hier noch verwendete spezielle Code

%AUFZAEHLUNGTEXTANTWORT608169;5%

zitiert in den „Anderes“-Antworten den original vom Teilnehmer in ein offenes Textfeld unter „Anderes:“ der Vorfrage eingegebenen offenen Text. Das sieht dann so aus: „Anderes (Möbelbranche)“ (wobei „Möbelbranche“ die vom Teilnehmer eingegebene offene Textantwort unter „Anderes“ ist).

Hinweis für Sprachversionen / mehrsprachige Umfragen

In Umfragen mit Sprachversionen müssen alles Codes in allen Umfragen (Masterversion und Sprachversion) immer auf die Masterversion bezogen sein (also Frage-IDs immer auf die Masterversion beziehen), denn dort liegen da die Ergebnisse auch der Sprachversionen und von dort holt das System dann Information, welche Antworten gegeben worden sind resp. welche Eigenen Felder aus- und eingeblendet werden sollen.

Bilderstrecke

Folgende Bilder illustrieren das Vorgehen noch etwas.  Beispiel:

Dies ist die Vorfrage

Es folgt dann die Adressfrage mit eigenen Feldern:


Bei Fragen oder Anregungen dazu kontaktieren Sie uns einfach, wir unterstützen Sie gerne.

Hinweis-Text (Kursiv mit Hintergrundfarbe) in Frage einbauen? %HINWEISBitte geben Sie Ihren Jahrgang vierstellig ein.HINWEIS%

Wenn Sie den Code

%HINWEISBitte geben Sie Ihren Jahrgang vierstellig ein.HINWEIS%

in Ihre Frageformulierung (in allen Fragetypen möglich) einbauen, erscheint der Text zwischen %HINWEIS und HINWEIS% kursiv und mit einer zu Ihrem Farbschema passenden, hellen Hintergrundfarbe. Das Format sieht gleich aus, wie bei Multiple-Choice-Fragen. Dort wird der Hinweis standardmässig angezeigt („Mehrfachantwort möglich“). Auch in Multiple-Choice-Fragen können Sie den Text ändern resp. Ihren Bedürfnissen anpassen. Dies dann unter „Fragebogen > ändern“ in der Maske. Die Option lautet dort dann „Bearbeitungshinweis zeigen – Eigener Text“.

Smileys in Skalen einbauen

Mit einem einfachen Code lassen sich in Skalen (z.B. bei Tabellenfragen, semantischen Differenzialen oder einfachen Ratings-/Ordinalskalen-Fragen) Smileys einbauen. Wir haben drei Smileys standardmässig vorbereitet:

SMIL+
SMIL-
SMIL0 (letztes Zeichen ist eine Null)

Setzen Sie diese einfach in den Wortlaut Ihrer Skalenpolaritäten-Texte ein, zum Beispiel: Sie möchten eine Skala erstellen, die am linken Pol „sehr gut“ und am rechten Pol „sehr schlecht“ enthält. Dazu soll je ein Smiley dargestellt werden. Die Texte werden nun so erfasst:

SMILIES in Skala 1

SMIL+ sehr gut
SMIL- sehr schlecht

Die Codes SMIL+ und SMIL- werden live dann vollautomatisch gegen je ein Smiley ersetzt (+ = Happy Smiley, – = trauriges Smiley, 0 = neutrales Smiley). Wenn Sie die Frage dann im Live-Fragebogen testen, sehen Sie und Ihre Teilnehmer folgendes Bild:

SMILIES in Skala 2

Voilà. Sollten Sie weitere Smileys benötigen, die hier nicht beschrieben sind (sprich: andere Grafiken, weitere Abstufen, z.B. halbzufriedener Smiley etc.) wenden Sie sich einfach an unseren Support unter info…[at]..onlineumfragen.com – wir unterstützen Sie gerne und realisieren Ihre Lösung 1:1 für Sie.

Tooltipps (Mouseover-Bilder und Hilfetexte einblenden) für mehr Übersichtlichkeit und Inline-Hilfe

Ab sofort steht Ihnen ein Code zur Verfügung, welchen Sie in Frageformulierungen und Antwortvorgaben beliebig und flexibel einsetzen können. Sie können damit Ihren Teilnehmern Texte und Bilder als Hilfestellungen und weiterführende Infos zur Verfügung stellen, ohne Links anbieten zu müssen oder Popups zu laden. Die Texte oder Bilder werden direkt sichtbar, wenn Ihr Teilnehmer mit der Maus über bestimmte Textpassagen, z.B. Ihrer Frageformulierung oder Antwortvorgaben, „fährt“.

Tooltip-Bilder

Schritt 1

Laden Sie das gewünschte Bild im .gif oder .jpg Format in der korrekten Grössen in Ihren Account (unter „Fragebogen > Bilder, Sounds, Videos“). Merken Sie sich nach dem Hochladen den Filename (finden Sie in der Liste Ihrer hochgeladenen Bilder, z.b. beispiel.jpg)

Schritt 2

Erfassen oder ändern Sie eine beliebige Frage und bauen Sie in den Fragetext den Code ein. Der Code lautet von der Syntax her

%TOOLTIPtext1;KBILDbildTOOLTIP%

Alle Grossbuchstaben sind genau so einzugeben und verbindlich. Die kleingeschriebenen Argumente können beliebig angepasst werden.

Beispiel:

Das neue %TOOLTIPSt. Galler Management-Modell;KBILDsgmodell.jpgTOOLTIP% schlägt die Brücke von den Wurzeln zur Gegenwart.

Erklärung:

Der Code

%TOOLTIPSt. Galler Management-Modell;KBILDsgmodell.jpg%

zeigt grundsätzlich nur den Text „St. Galler Management-Modell“ an. Wird die Maus über den Text bewegt, erscheint das Bild „sgmodell.jpg“. Der Code KBILD vor dem Bildname sagt dem Tool, dass ein Bildname folgt.

Tooltip-Texte

Wir haben dies übrigens auch noch durch eine Textfunktion ergänzt.
A) Tooltip in der Fragestellung:

%TOOLTIPSt. Galler Management-Modell;Das St. Galler Management-Modell kennt 20 Faktoren, welche sich in weitere Prozessbestandteile differenzieren.TOOLTIP%

Hier wird dann nur „St. Galler Management-Modell“ angezeigt, beim drüberfahren erscheint dann „Das St. Galler Management-Modell kennt 20 Faktoren, welche sich in weitere Prozessbestandteile differenzieren. blabla“ in einer Box. Die Trennung zwischen angezeigtem Text und Erläuterung bildet der STRICHPUNKT (;).

B) Tooltip in den Antwortitems:

%TOOLTIPSt. Galler Management-Modell,Das St. Galler Management-Modell kennt 20 Faktoren, welche sich in weitere Prozessbestandteile differenzieren.TOOLTIP%

Hier wird dann nur „St. Galler Management-Modell“ angezeigt, beim drüberfahren erscheint dann „Das St. Galler Management-Modell kennt 20 Faktoren, welche sich in weitere Prozessbestandteile differenzieren. blabla“ in einer Box. Das erste KOMMA (,) bildet die Trennung zwischen angezeigtem Text und Erläuterung. Alle nachfolgenden Kommas werden in der Erläuterung angezeigt.

Zwei Kommentar-Zusatzfelder (Textfelder) unter Frage?

Ab sofort ist es möglich, mit einem einfachen Code gleich zwei Kommentar-Zusatzfelder unter einer Frage anzuzeigen.
Erfassen Sie die Frage erst einmal mit einem oder ohne Kommentar-Zusatzfeld und „ändern“ Sie die Frage danach (Edit-Maske).

Dort aktivieren Sie den Haken im Feld „Kommentar-Zusatzfeld“ (erster roter Pfeil im Screenshot) und klicken auf „Eigener Text“, um dem Kommantar-Zusatzfeld einen eigenen Titel zu geben. Der Titel enthält nun den Code, welcher daraus zwei Felder macht, geben Sie dort also ein:

Titel für das eigene Feld%2%Titel für das zweite Textfeld

oder

%BCB%Titel für das eigene Feld%2%Titel für das zweite Textfeld

Der Code %2% sagt dem System, dass ein zweites Textfeld angezeigt werden soll. Der Titel des zweiten Textfelds folgt direkt nach %2%. (Der zweite Code %BCB% kann an beliebiger Stelle VOR dem Code %2% stehen und sagt dem System, der Titel des Textfelds – und auch des zweiten Textfelds – soll in schwarzer Schrift, gleich gross wie die Frage selbst, dargestellt werden (…und nicht klein wie es standardmässig der Fall ist).
Dies sieht dann in der Live-Ansicht der Frage so aus:

Tabellenfragen mit Kommentar-Zusatzfeld unten: grössere Schrift für Übertitelung!

In Tabellenfragen kann ganz einfach mit der Option „Kommentar-Zusatzfeld (Eigener Text)“ ein Zusatzkommentarfeld eingeblendet werden, welches dann unterhalb der Tabellenfrage erscheint. Darüber befindet sich der Titel „Kommentar“ oder wahlweise auch ein eigener Text, welche beide standardmässig  in kleiner grauer Schrift gezeigt werden. Hier gibt es einen Trick resp. einen Steuercode: Erfassen Sie einen eigenen Text und fügen Sie den Code %BCB% irgendwo in den Text mit ein.

Beispiel:

Der Code %BCB% wird live ersetzt (wird nicht angezeigt), die Schrift der Übertitelung wird dann aber gross (gleiche Grösse wie der Fragetext) angezeigt und nicht mehr grau sondern schwarz („ganz normal“).
Voilà!

Weitere Codes, die speziell an der Stelle verwendet werden können, sind %BF% (macht das Kommentarfeld grösser) und %BR% (fügt eine leere Zeile zwischen Übertitelung und Kommentarfeld ein).