Tabellenfrage ohne Raster

Um bei einer Tabellenfrage das Raster, also die visuellen Trennlinien zwischen den Zeilen und zwischen den Spalten zu entfernen, klicken Sie unter dem Menüpunkt „Fragebogen“ auf den Hyperlink „Aussehen/Eigenes Logo“.  Scrollen Sie ganz nach unten zu der grünen Box mit der Überschrift „Schriftgrössen während der Befragung“ (befindet sich in der rechten Spalte) und aktivieren Sie die Option „Randloses Tabellenfragen-Design (nur Linien)“. Wählen Sie anschliessend ganz unten auf der Seite den Button „Speichern!“, um Ihre Wahl zu übernehmen.

Als Beispiel: Eine Tabellenfrage die vorher so aussieht (mit Randlinien und Unterteilungslinien):

sieht dann mit aktivierter Option „Randloses Tabellenfragen-Design (nur Linien)“ so aus:

Bei Tabellenfragen mit einer Zusatzspalte haben Sie zudem noch die Möglichkeit, die Trennstriche zwischen den Radiobuttons mittels einer CSS-Definition zu entfernen.

Klicken Sie hierfür erneut auf den Hyperlink „Aussehen/Eigenes Logo“ unter dem Menüpunkt „Fragebogen“ und klicken Sie auf „CSS-Definitionen“.

Nun geben Sie in die grüne Textbox untenstehenden Befehl ein und wählen den Button „Speichern!“. Hier ist es sehr wichtig, dass Sie den Befehl exakt so wie formuliert eingeben, d.h. keine weiteren Leerzeichen zwischen dem Punkt am Anfang und dem t von tabellenfragezusatzspalteradiotrenn, dann ein Leerzeichen, dann die geschweifte Klammer, exakt 1 Leerzeichen, usw.

.tabellenfragezusatzspalteradiotrenn { border-right-width:0px; }

Dies sieht dann im Tool so aus:

Ihre Frage wird nun wie folgt angezeigt:

Wenn Sie zusätzlich noch die Trennstriche zwischen den einzelnen Zeilen entfernen möchten, geben Sie wiederum (alleine oder auch zusätzlich zu obigem Befehl, dann in einer neuen eigenen Zeile) untenstehenden Befehl über die Funktion „CSS-Definitionen“ ein.

.bodytexttabellenfragenzelle {border-bottom: 0px;}

Und so sieht Ihre Frage abschliessend aus:

Zwischentitel vor Zusatzzeilen in Tabellenfragen

Sie können am Ende Ihrer Tabellenfrage weitere Zeilen anzeigen lassen. In diese Zeilen kann der Teilnehmende selbst zusätzliche Einträge einfügen und diese auch gleich selbst bewerten. Dazu steht ihm dieselbe Skala wie bei den von Ihnen erfassten Zeilen zur Verfügung. Erstellen Sie hierfür eine neue Tabellenfrage oder klicken Sie bei einer bereits vorhandenen Frage auf den Hyperlink „ändern“.  Wählen Sie aus, wie viele weitere bewertbare, leere Textfelder in der Item-Spalte angezeigt werden sollen und geben Sie wenn gewünscht einen individuellen Text ein (standardmässig wird „ Anderes“ angezeigt).

Das sieht dann so aus:

Um nun Zwischentitel vor die Items zu setzen, ändern Sie die Frage und klicken auf den Hyperlink „(ein)“ hinter der Funktion „Zwischentitel/Skalenwiederholung“.

Definieren Sie, vor welchen Items Ihre Zwischentitel eingesetzt werden sollen, indem Sie jeweils den Zwischentitel in ein leeres Textfeld eingeben und im Drop-Down Feld auswählen, vor welchem Item dieser erscheinen soll.

Beispiel:

Vor dem ersten Item (Katze) soll der Titel „Tiere“ angezeigt werden und vor dem fünften Item (Ei) der Titel „Tierprodukte“.

Und so sieht das dann aus:

Damit die Items „sonstige“ nicht unter dem Titel „Tierprodukte“ erscheinen sondern eine Gruppe für sich selbst bilden, klicken Sie auf den Hyperlink „Nein, hier will ich etwas ändern“ und geben erneut einen Zwischentitel ein. Diesen Zwischentitel setzen Sie aber vor das letzte „offizielle“ Item (im Beispiel also Item 6 „Milch“) mit dem Zusatz „<ZUSATZ>“.

Ihren Teilnehmenden wird die Frage wie folgt angezeigt:

Um noch Abstände vor den Zwischentitel zu generieren, können Sie die Funktion „Leerzeilen/Abstände vor Zwischentiteln“ anwählen.

et voilà… 🙂

Abmelden-Link in Einladungsmail/Erinnerungsmail einfügen

Neu haben Sie in der Einladungs- und/oder Erinnerungsmail mit dem Code
%ABMELDEN%
die Möglichkeit, Ihren Probanden folgende Optionen anzubieten: „Keine weiteren Mails zu dieser Umfrage“ oder „Keine weiteren Mails von diesem Umfrageveranstalter“.
Klicken Sie in Ihrem Admin-Bereich unter dem Menüpunkt „Teilnehmer“ auf den Hyperlink „Einladungs-Mail für Teilnehmer verfassen“. Um zu definieren, welche Option der Code anzeigen soll, klicken Sie auf „Spezialfunktionen für die Personalisierung des Mailings“ und scrollen Sie ganz nach unten.  Setzen Sie den Hacken bei „Keine weiteren Mails zu dieser Umfrage“ oder „Keine weiteren Mails von diesem Umfrageveranstalter“ und klicken Sie auf den Button „Einstellungen speichern“. In Ihrer Einladungs- und/oder Erinnerungsmail können Sie nun an einer beliebigen Stelle den Code
%ABMELDEN%
direkt in den Text einsetzen, wie das folgende Beispiel zeigt:
Der Code generiert automatisch den von Ihnen ausgesuchten Link. Im Beispiel unten den Link „Keine weiteren Mails zu dieser Umfrage“:
Wenn ein Proband diesen Hyperlink anklickt, erscheint folgende Meldung:
In unserer Datenbank werden diese „abgemeldeten“ Adressen markiert. Das heisst, wenn Sie anschliessend in Ihrem Admin-Bereich unter „Teilnehmer“ auf den Hyperlink „Teilnehmerstatus & Erinnerung“ klicken, werden Ihnen all diejenigen Emailadressen von Probanden, welche keine Email mehr erhalten möchten, mit dem Vermerk „Gesperrt“ angezeigt. Diese Emailadressen werden beim Erinnerungsversand automatisch nicht mehr erinnert.
Bitte beachten Sie, dass Einladungsmails für weitere, neue Umfragen trotzdem wieder an diese Adressen versendet werden können. Das System sperrt die jeweilige Emailadresse nur für die ausgewählte Umfrage (bei beiden Optionen).  Wenn Sie den Link „Keine weiteren Mails von diesem Umfrageveranstalter“ in Ihre Einladungsmails einbauen, stellen Sie bei Ihren zukünftigen Umfragen sicher,  dass Sie die gesperrten Emailadressen nicht  mehr verwendet werden. Das System sperrt Adressen niemals generell (für unbestimmte Zeit) und die Verantwortung, Teilnehmer, die keine „Post“ mehr wünschen, von weiteren, zukünftigen Umfragen allenfalls zu „verschonen“, liegt bei Ihnen.
Um eine gesammelte Übersicht über die gesperrten Emailadressen einer Umfrage zu erhalten, können Sie den Hyperlink „Adressen dieser Umfrage“ unter dem Menüpunkt „Teilnehmer“ > „ 2. Schritt“ > „Export“ anwählen.
Scrollen Sie ganz nach unten um die gesperrten Email-Adressen (Teilnehmer selbst erbeten keine weiteren Mails) anzusehen. Sie können diese Adressen zum Beispiel in Ihr CRM oder Ihr Unternehmensadressbuch (Kundendatenbank, etc.) übertragen.