Frage ohne Antwortvorgaben erstellen (Bildfrage / „Nur Instruktion“)

Sie können eine Frage auch so erstellen, dass diese gar keine Antwortvorgaben enthält. Dies ist nützlich, wenn Sie anstelle einer Frage im Prinzip nur eine Instruktion plazieren möchten, aus irgendwelchen Gründen aber nicht mit einem Bereich arbeiten möchten.

An und für sich können Sie Instruktionen und Überleitungen (eine eigene Seite ohne Frage irgendwo zwischen Ihren Fragen) ganz einfach erstellen, in dem Sie unter „Fragebogen“ auf den Button „Bereiche bearbeiten“ klicken und einen neuen Bereich anlegen. Alternativ dazu können Sie auch schon bestehende Bereiche verwenden. Wenn Sie einen Bereich bearbeiten oder neu erstellen, können Sie das Feld „Einleitung/Überleitung“ nutzen. Sobald dieses Feld Text enthält, wird der Bereich auch aktiv im Fragebogen angezeigt und dient nicht nur mehr der reinen Strukturierung sondern erhält eine eigene Seite im Fragebogen.

Sie können aber, wenn Sie nicht die Funktion der Bereiche für eine „Zwischenseite“ nutzen möchten, auch anders vorgehen. Erstellen Sie eine neue Frage ohne Antwortvorgaben, die dann als Übergangsseite resp. Instruktion dient. Dazu wählen Sie unter „Fragebogen“ den Button „Neue Frage erfassen“ und wählen den Fragetyp „Multiple-Choice/Dropdown“.Erfassen Sie nun lediglich eine einzige Antwortvorgabe und deaktivieren Sie die Option „weiss nicht/keine Angabe“. Die einzige Antwortvorgabe muss lauten:

%LEER%

Durch diesen Code weiss das System, dass auch diese einzige Antwortvorgabe NICHT angezeigt wird. Im Fragebogen erscheint dann gar keine Antwortauswahl sondern gleich der Button „Speichern – zur nächsten Fragen“.
Hier ein Screenshot der Maske, wenn Sie unter „Fragebogen“ auf „ändern“ klicken.

Sogar diesen Button können Sie nach Belieben anpassen. Dazu verwenden Sie die Einstellungen und Features unter „Fragebogen > Aussehen / Eigenes Logo“ und dort ganz unten links unter „Buttons > Customize“.

Viel Spass!

Multiple-Choice-Fragen: mindestens n Antworten auswählen via Plausibilitätstest

Möchten Sie eine Multiple-Choice-Frage so konfigurieren, dass ein Teilnehmer eine Mindestanzahl von Antwortvorgaben auswählen muss, damit die nächste Frage erscheint? Wir haben dafür zwei spezielle Plausibilitätstests vorgesehen. Erstellen Sie als erstes Ihre Multiple-Choice-Frage wie gewohnt unter „Fragebogen > Neue Frage erstellen“ oder bearbeiten Sie eine bestehende MC-Frage mit „Fragebogen > ändern“.

Dies ergibt dann folgendes Bild in der Vorschau:

Fügen Sie nun unter „Fragebogen > Plausibilitätstest“ einen Plausibilitätstest ein, in dem Sie dort bei der entsprechenden Frage auf „neuer Test“ klicken:

Richten Sie den Plausbilitätstest ein, in dem Sie die Auswahl „Multiple-Choice-Fragen: mind. n Antworten ausgewählt“ auswählen und stellen Sie gewünschte Anzahl Mindestantworten hier ein, im Beispiel sind dies 2. Der Test soll auf die Antwort (…und nicht auf den Antworttext, ggf. im Textfeld unter „Andere Themen:“) angewendet werden. Fügen Sie dann den Plausibilitätstest hinzu, klicken Sie auf „Testelement hinzufügen“.

Klicken Sie dann, wenn die Seite neu geladen wird und der Test angezeigt wird, auf „weiter…“

Ergänzen Sie die Konfiguration, in dem Sie den Text erfassen, der erscheinen soll, wenn der Test nicht erfüllt ist (also weniger als 2 Antworten ausgewählt werden). Im Beispiel hier: „Bitte wählen Sie mindestens zwei Themen aus.“ Zudem soll der Test immer verbindlich durchgeführt werden, d.h. die Antworten müssen zwingend gegeben werden, und die Aufforderung zur Korrektur wird immer wieder gezeigt, bis mind. 2 Antworten gegeben werden.

Speuchern Sie dann den Test. Wenn Sie nun unter „Fragebogen“ die Frage oder den ganzen Fragebogen testen, sieht das so aus (zu sehen schon die Meldung, wenn nur eine Antwort ausgewählt wird):

Sie können den Plausibilitätstest auch so einrichten, dass Sie Zwischentitel in Ihrer MC-Frage verwenden können. Der Plausbilitätstest prüft dann, ob in einer bestimmten oder mehreren Zwischentitel-Gruppen (Abschnitten) mindestens die geforderte Antwortanzahl ausgewählt worden ist. Als Beispiel legen wir erst einmal drei Zwischentitel an, unter „Fragebogen“ auf „ändern“ (bei Ihrer Multiple-Choice-Frage) klicken und dort unter „Zwischentitel (zwischen Antwortoptionen)“ auf „zeigen“ klicken, um die Optionen einzublenden.

Geben Sie hier Ihre Zwischentitel wie im Bild ein (einmal vor Item 1, vor Item 7 und vor Item 9).
Das sieht dann Live so aus:

Bei den Plausibilitätstests können Sie nun den Test „MC-Fragen: mind. n Antworten in Zwischentitelgruppe x“ wählen. Fügen Sie hier nun zweimal (!) einen Test ein, einmal für mindestens 1 Fragen in Zwischentitelgruppe 1 (dann „Testelement hinzufügen“ klicken), dann nochmals den Test „mind. 1 Antworten in Zwischentitelgruppe 2“ (wieder „Testelement hinzufügen“ klicken).

Schliessen den Test dann ab mit „weiter…“

Das sieht dann LIVE so aus. Der Teilnehmer muss nun für den ersten und zweiten Abschnitt jeweils mindestens eine Antwortoption auswählen, sonst reklamiert das System und bittet um Ergänzung.

Tabellenfragen mit Zwischentiteln strukturieren (Abschnitte/Gruppen)

Sie können Tabellenfragen mit Zwischentiteln versehen, um die Items (Zeilenbeschreibungen) in Gruppen zu strukturieren. Erfassen Sie dazu zuerst Ihre Tabellenfrage wie gewohnt unter „Fragebogen > Neue Frage erstellen“ und wählen Sie den Fragetyp „Tabelle (Multi-Rating)“.

Erfassen Sie Ihre Items links, Ihre Skala, z.B. mit „Eigene Skala“ (siehe Bild unten) und speichern Sie die Frage mit dem grünen Button ganz unten auf der Seite.

Sie sehen in der Vorschau die Frage vorerst noch ohne Strukturierung. Klicken Sie dann einfach auf „Nein, hier will ich etwas ändern“. Sie erhalten dann noch zusätzliche Optionen, die beim Neuerstellen der Frage aus Usabilitygründen nicht angezeigt werden.

Klicken Sie unten links auf der Seite über dem Button „Änderungen speichern“ auf den Link „ein“ bei „Zwischentitel/Skalenwiederholung“. Sie sehen dann die erweiterten Optionen, mit welchen Sie Zwischentitel einfügen können. Geben Sie bei „1. Zwischentitel“ Ihren ersten Titel ein, z.b. „Applikationsentwicklung“. Bei „2. Zwischentitel“ wählen Sie im Drop-Down-Menü, über welchem Item (Zeile) der zweite Zwischentitel erscheinen soll. In unserem Fall über den 5 Zeile (d.h. die ersten vier Items werden unten den ersten Zwischentitel gestellt, die nächsten Items unter den zweiten). Geben Sie auch hier den Zwischentitel ein, hier z.B. „Systemtechnik“.

Setzen Sie abschliessend noch einen Haken für die Option „Leerzeilen/Abstände vor Zwischentiteln“. Dadurch wird vor jedem Zwischentitel auch noch eine Leerzeile, d.h. etwas Abstand, eingefügt – dadurch wird die Tabellenfrage noch übersichtlicher. Klicken Sie dann auf „Änderungen speichern“. Voilà.

Übrigens können Sie die Farben der Elemente unter „Fragebogen > Aussehen / Eigenes Logo > Farben“ im Detail nach Ihren Wünschen gestalten. Nach internationalen Standards der Markt- und Meinungsforschung sollten „weiss nicht“-Spalten in Tabellenfragen entweder etwas abgesetzt oder farbig dezent hervorgehoben sein. Achten Sie ggf. auch bei der Farbgebung darauf, dass Inhalte und Texte auf Grund zu greller Farben nicht in den Hintergrund rücken. Sie können Ihre Farben sehr hell wählen, entscheidend ist unserer Ansicht nach die ganz leichte, dezente Abhebung der Elemente.

Adressfrage mit eigenen Feldern – Codes für kleine/kurze Felder und Zahlenfelder

In Adressfragen können Sie eigene Felder (offene Textfelder) erzeugen, die zudem noch formatiert und mit direkten Plausibilitätstests versehen werden können. Erfassen Sie dazu eine Frage unter „Fragebogen > Neue Frage erfassen“. Wählen Sie dann den Typ „Adresse / Datum / Textfelder“.

Sie können dann alle vordefinierten Felder wie Vorname, Funktion, Firma, usw. ausschalten. Verwenden Sie statt dessen rechts die „Eigene Felder“, welche Sie entsprechend anhaken. Auch unter „Eigene Felder (Zusatzoptionen) ZEIGEN“ finden Sie interessante Möglichkeiten, nämlich die Option, Ihre eigenen Felder zusätzlich mit Zwischentiteln zu strukturieren. Setzen Sie zum Beispiel „Produkt 1“ vor das erste Feld und „Produkt 2“ vor das vierte Feld usw. um Gruppen von Feldern zu erzeugen, die immer zu einem bestimmten Produkt gehören.

Wenn Sie die Frage speichern, wird Ihnen in der Vorschau sofort angezeigt, wie die Frage mit Ihren Einstellungen aussieht.

Klicken Sie jetzt aber auf „Nein, hier will ich etwas ändern“, damit Sie nochmals direkt in die Bearbeitungsmaske zurück gelangen. Denn wir wollen noch Format-Codes ergänzen.

Setzen Sie bei Feld 2 zum Beispiel einfach den Code

%KURZ%

vor den eigentlichen Text des Feldes, wird das Feld selbst kurz angezeigt (Länge = 25 Pixel) stat normal lang (wie offene Textfelder). Setzen Sie zusätzlich noch den Code

NUM3

in das Feld (egal wo, zum Beispiel gleich anschliessend an den ersten Code), lässt das System in diesem Feld nur noch Eingaben von Zahlen zu (NUM=numerische Eingaben) und beschränkt die Länge auf 3 Zeichen. Im Moment gibt es nur die Längen 2 und 3, also NUM2 und NUM3. Nach Bedarf bauen wir die Codes gerne für Sie aus, sagen Sie uns einfach, was Sie benötigen!

Und das sieht dann so aus:

Bei Eingabe von Buchstaben in ein mit

NUM3

eingeschränktes Feld erscheint dann eine Box des Browsers, die zur korrekten Eingabe auffordert.

Textfelder mit !!TEXT in Multiple-Choice-Frage formatieren

In Multiple-Choice-Fragen können Sie ganz einfach Textfelder für offene Textantworten generieren, wenn Sie den Code

!!TEXT

in Ihren Antwortvorgaben verwenden, also zum Beispiel

Sonne
Mond
Anderer Himmelskörper, nämlich: !!TEXT

Auch mehrere Textfelder sind möglich, wenn Sie mehrere offene Textantworten anbieten möchten:

Fischer
Metzger
Bäcker
Anderer Beruf: !!TEXT
Weiterer Beruf: !!TEXT
Weiterer Beruf: !!TEXT
Weiterer Beruf: !!TEXT
Weiterer Beruf: !!TEXT
Weiterer Beruf: !!TEXT

Der Code

!!TEXT

wird dann live durch ein Textfeld ersetzt. Wenn Sie die Frage speichern und dann mit „ändern“ nochmals editieren, gelangen Sie in die erweiterte „Ändern“-Maske, die Ihnen mehr Optionen bietet als die Maske zum direkten Neuerstellen der Frage. Hier sehen Sie rechts unten die Option „Formate für Freitextfelder anpassen ZEIGEN“. Klicken Sie auf zeigen, können Sie die ersten fünf Textfelder im Detail formatieren.

Sie können für jedes der Textfelder in der Reihenfolge des Erscheinens den Typ, die Position, die Breite und die Anzahl Zeilen (Höhe) festlegen. Wenn Sie mehr als 5 Textfelder verwenden, können Sie nur die erste Definition benutzen und dann unten die Option „Definition 1 für sämtliche Textfelder übernehmen (auch wenn mehr als 5)“ anklicken. Die Einstellung 1 gilt dann für sämtliche Textfelder in Ihrer Frage.

Als Beispiel haben wir hier noch eine Frage mit verschiedenen Berufen, bei denen auch noch die Anzahl abgefragt wird (immer mit Journalist/in !!TEXT). Die Überschrift „Anzahl“ wird übrigens ganz einfach in der Frageformulierung gesetzt und bedarf keiner speziellen Codes (Hier können Sie selbständig die Frage so formulieren, dass Sie den Satz „In welchen Berufen, mit jeweils wie vielen Auszubildenden“ als Frageformulierung eingeben, ebenfalls die Bemerkung „Mehrfachantwort möglich“, welche Sie zwecks Formatierung als Hinweis mit den Codes %HINWEIS und HINWEIS% umschliessen und den Satz „________________Anzahl___“ ergänzen, also einfach eine bestimmte Anzahl von Unterstrichen, so dass die Frage am Schluss visuell „passt“, „Ausprobieren“ ist angesagt ;-). Das sieht dann LIVE so aus:

Leerzeilen/Abstand vor Zwischentitel in Tabellenfragen

Sie können bei der Verwendung von Zwischentiteln in Tabellenfragen sehr einfach mit einem Mausklick Zwischenräume zur Strukturierung der sich durch die Zwischentitel ergebenden Abschnitte erzeugen. Wählen Sie unter „Fragebogen“ bei der mit Zwischenräumen zu versehenden Tabellenfrage (mit bestehenden Zwischentiteln) „ändern“, damit Sie die „Ändern“-Maske der Frage sehen. Links unten können Sie die Zwischentitel setzen und bearbeiten. Falls Sie keine sehen, klicken Sie auf die Option „Zwischentitel/Skalenwiederholung EIN“ um die Zwischentiteleinstellungen anzuzeigen und Zwischentitel zu erfassen.

Ganz unten finden Sie die neue Option „Leerzeilen/Abstände vor Zwischentiteln“. Wenn Sie diese anhaken, werden vor jedem Zwischentitel zusätzliche Abstände generiert. Das sieht dann so aus:

Tabellenfrage Tabelle (Multi-Rating) ohne Rating-Skala aber mit Zusatzspalte

Zusatzspalten in Tabellenfragen bieten nebst der eigentlichen Hauptskala in Tabellenfragen (Ratingskala) weitere Eingabefelder an, z.b. ein offenes Textfeld für jede Zeile oder ein Drop-Down-Menü.
Bei einer Tabellenfrage vom Typ Tabelle (Multi-Rating) kann die Hauptskala auch weggelassen werden, wenn Sie lediglich eine Zusatzspalte anzeigen möchten (z.B. mit offenem Textfeld oder mit Drop-Down von 0-100% usw.)

Erfassen Sie dazu eine ganz normale Tabellenfrage und wählen Sie für die Hauptskala eine „eigene Skala“ aus. Bei der Eingabe der eigenen Skala geben Sie der Skala zwar einen Namen, benennen die Skalenpunkte aber nicht, ausser den ersten Skalenpunkt. Diesen benennen Sie mit einem einzigen Leerzeichen. (Ins erste Feld also ein Leerzeichen setzen, die anderen Felder komplett leer lassen.) Das sieht dann so aus:

Speichern Sie diese neue Skala dann und verwenden Sie sie in Ihrer Tabellenfrage. Ansonsten konfigurieren Sie Ihre Tabellenfrage ganz normal mit einem Fragetext, den Items (Zeilenbeschriftungen) und wählen Sie die Zusatzspalte mit der gewünschten Konfiguration aus, zum Beispiel so wie in folgendem Bild:

Im Beispiel sehen Sie (Bild oben, unten links) die Konfiguration der Zusatzspalte für Drop-Down-Menüs mit Prozentangaben in 1er Schritten von 0 bis 100.

Live sieht das dann so aus:

Voilà.

Multiple-Choice-Frage mit Zwischentitel strukturieren und Antwortbegrenzung auf 1 Antwort pro Zwischentitel-Gruppe festlegen

Eine Multiple-Choice-Frage kann durch Zwischentitel strukturiert werden. Zwischentitel gliedern die Antwortvorgaben in verschiedene Themenbereiche. Sie können die Frage so konfigurieren, dass pro Zwischentitel-Gruppe nur immer maximal eine Antwortvorgabe selektiert werden kann.

Bearbeiten Sie Ihre frisch angelegte Multiple-Choice-Frage einfach nochmals unter „Fragebogen > (Frage X) ändern“. Ergänzen Sie dann die Zwischentitel (rechts unten auf „Zwischentitel zeigen“ klicken, um die Optionen anzuzeigen). Sie können zudem die Option „Max. 1 Item pro Zwischentitelgruppe auswählbar“ einschalten. Damit kann der Teilnehmer für jede Gruppe von durch Zwischentitel strukturierte Antwortvorgaben nur noch jeweils eine Antwortvorgabe anhaken und nicht mehr mehrere. Dies ist dann sinnvoll, wenn Sie durch Zwischentitel verschiedene Antwortvorgaben-Gruppen vorgeben und nur pro Gruppe eine Antwort zulässig ist (mehrere Gruppen von Single-Choice-Fragen, die durch Zwischentitel abgegrenzt sind).

…und ganz unten die Option „Max. 1 Item pro Zwischentitelgruppe auswählbar“ aktivieren.

Wenn Sie Ihre Frageformulierung noch mit dem Code

%HINWEIS Bitte maximal nur ein Kreuz pro Gruppe setzen HINWEIS%

ergänzen, wird untenstehender gelb markierter Satz zusätzlich angezeigt.

Dies sieht dann Live so aus:

Tabellenfragen Plausibilitätstest: mindestens 1 Antwort über alle Zeilen hinweg muss ausgewählt sein

Eine spezielle Situation: Sie haben eine Tabellenfrage vorliegen und möchten diese als Pflichtfrage stellen, d.h. der Teilnehmer muss Antworten abgeben, sonst erscheint die nachfolgende Frage nicht. Bei Tabellenfragen prüft die Pflichtfunktion für jedes Item/jede Zeile in der Tabelle, ob das Item/die Zeile bewertet wurde. Fehlt eine oder mehrere Bewertungen, wird die Frage nochmals gestellt und die noch fehlenden Zeilen werden rot hervorgehoben. In bestimmten Situationen genügt es aber, wenn nur eine einzige Zeile bewertet wird. Dabei dürfen alle anderen Zeilen unbewertet bleiben. Auch diesen Fall können Sie abbilden, verwenden Sie jedoch anstelle der „Pflichtfrage“-Option direkt in der Maske zur Änderung der Frage die Funktion „Plausibilitäts-Tests“.

Klicken Sie unter „Fragebogen“ auf „Plausibilitäts-Tests“ (rechts oben bei den Optionen, siehe Screenshot oben). Klicken Sie dann auf die Tabellenfrage, bei der der Test hinzugefügt werden soll („neuer Test“). Bei Tabellenfragen sieht die Maske anders aus als bei anderen Fragetypen. Sie haben hier lediglich die Wahl, ob Sie den Test „Mindestens eine Zeile wurde beantwortet (Pflicht, aber nicht für alle Zeilen)“ hinzufügen möchten und welcher Text erscheinen soll, wenn dem nicht so ist (z.B. „Bitte wählen Sie mindestens eine Antwortoption in der gesamten Tabelle aus.“)

Wenn Sie dies so eingerichtet haben, klicken Sie auf „Speichern – fertig“. Der Test ist nun aktiv. Sie können diese im Testmodus unter „Fragebogen > Ganzen Fragebogen testen“ oder im Live-Test überprüfen. Das sieht dann Live so aus (hier wurde die Frage bereits beantwortet, aber keine einzige Antwortoption ausgewählt):

Spaltensummen für Tabellenfragen in Standardauswertung

Ab sofort steht eine neue Option für die Standardauswertung zur Verfügung. Lassen Sie sich anzeigen, wieviele Antworten gesamthaft (über die ganze Tabellenfrage, sprich alle Items, hinweg) in eine Antwortvorgabe oder einen Skalenwert fallen. Hatten Sie z.B. eine Skala von 1 bis 6, können Sie für jeden Skalenwert (z.B. 1) sehen, wieviele Teilnehmer über alle Items (Zeilen) hinweg mit dem Skalenwert 1 geantwortet haben. Wenn Sie als Skala eine nominale Skala wie zum Beispiel „Kenne ich“, „Kenne ich und nutze ich“, „Kenne ich nicht“ verwenden und als Items verschiedene Produkte abfragen, lässt sich sehr einfach sehen, wieviele Teilnehmer z.B. gesamthaft gar kein Produkt kennen usw.

Die Option lässt sich in der Standardauswertung in der oberen Optionsleiste anwählen. Wählen Sie dazu unter „Spaltenprozente in Tabellenfragen“ die Option „abs. Summen“. In allen Tabellenfragen wird dann automatisch als letzte Zeile der jeweiligen Tabelle die „Spalte Total“ inkl. Anzahl Teilnehmer angezeigt.